Fedora 16: Nun auch auf meinem Desktop PC :-)

Nach langem hin und her bin ich nun auch auf meinem Desktop PC bei Fedora 16 hängen geblieben. Das von mir beschriebene Problem mit dem openssh-server (per Default erstmal kaputt), lässt sich durch eine Neuinstallation umgehen. Wie man den ssh Port unter Fedora bzw. RedHat ändert beschreibe ich in einem gesonderten Artikel. Zwischendurch habe ich noch Kororaa ausprobiert und war eigentlich auch von dieser Distribution angetan. Sie basiert auf Fedora, bringt aber schon einige Zusätze mit sich, welche man sonst
nachinstalliert.

Somit habe ich beide Rechner mit Fedora laufen… Eine Installation mit Gnome 3 und eine mit KDE.

Mal schauen wie lange es hält. 😉

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*