owncloud 4: Änderung der caldav und carddav URLs

Bin nun auch in meinem Produktivsystem von owncloud 3 auf owncloud 4 gewechselt. Das Update geht leicht von statten.

Allerdings gibt es eine Änderung der URLs um seine Kontakte und Termine zu syncen.

Bisher sahen die URLs folgendermaßen aus:

Kalender:
http://OWNCLOUD_URL/apps/calendar/caldav.php/calendars/

Kontakte:
http://OWNCLOUD_URL/apps/contacts/carddav.php/addressbooks/

Ab owncloud 4 sollten folgende URLs verwendet werden:

Kalender:
http://OWNCLOUD_URL/remote.php/caldav/

Kontakte:
http://OWNCLOUD_URL/remote.php/carddav/

Wer den KDE Desktop nutzt und damit auch Kontact und Korganizer muss hier Hand anlegen. KDE hat beim Einrichten der Datenquellen zwar die Möglichkeit owncloud als Datenliefernat zu konfigurieren, allerdings funkioniert dies mit der neuen URL nicht mehr. Die Datenquellen müssen also manuell angelegt werden.

Flattr this!

owncloud auf Synology NAS / Kalendar Sync

In meinem letzten Artikel habe ich beschrieben, wie man über einen recht einfachen Weg einen Filesync, ähnlich wie bei Dropbox, auf seinem eigenen Server hinbekommt.

Heute möchte ich zeigen, wie man seine Kontakte und Kalendar Daten auf seinem eigenen Server ablegt und somit die Daten über mehrere Rechner und Smartphones syncen kann. Ich hatte bis vor kurzem mehrere Kalender bei Google liegen und nun keinen mehr. :-)

Ich nutze hierfür owncloud. Was owncloud ist, kann man sich auf der Homepage im Detail anschauen, inkl. einer Online Demo.

Hier nur kurz die Highlights:

– File Ablage im Netz, inkl. Sharing Option (WebDav)
– Verwaltung von beliebig vielen Kalendern (Sync via CalDav)
– Verwaltung von Kontakten (Sync via CardDav)
– Verwaltung von
Bookmarks
– Galerie für Bilder

Mein Beispiel orientiert sich an einem Synology NAS, allerdings ist die Anleitung auch für jeden beliebigen Server zu gebrauchen.

Benötigt wird:
– owncloud 3 -> hier downloaden
– einen Server, welcher im Optimalfall auch über das Internet zu erreichen ist.
– Am Beispiel des Synology NAS muss die Webstation aktiviert sein.
– MySQL Datenbank (beim Synology NAS ist diese vorhanden bei aktivierter Web Station)
– Spieltrieb 😉

Die Installation ist sehr schnell erledigt. Nach dem Download von owncloud wird das Archiv File auf der Disk Station entpackt. und zwar im Verzeichnis

/volume1/web/owncloud

Der Apache Webserver auf der Diskstation läuft unter dem User „nobody“. Wir müssen für den Benutzer noch ein wenig an den Rechten schrauben. Auch am Daten.- und Konfigurationsverzeichnis müssen wir die Rechte
noch ändern. Um dies zu erledigen melden wir uns als root via ssh auf der Diskstation an und setzen folgende Befehle ab:

chmod 750 /volume1/web/owncloud/data
chmod 750 -R /volume1/web/owncloud/config
chown -R nobody:nobody /volume1/web/owncloud/

Die Rechte sind nun korrekt gesetzt. Der Rest der Installation und Konfiguration erfolgt direkt über das Webinterface.

http://EURE_IP/owncloud

Über die Startseite wird dann die Installation abgeschlossen.

Folgende Schritte sind dafür notwendig:

– Anlage des Admin Account (User/Passwort)
– Einrichten der Datenbank

Per Default wird SQLite verwendet. Dies Bedarf auch keiner weiteren Schritte. Ich bevorzuge aber die Nutzung ein MySQL
Datenbank (Konfig über den Knopf „erweitert“).

Bevor es weiter geht sollte man in seiner MySQL Installation eine Datenbank und einen User jeweils mit dem Namen owncloud erstellen.

Datenbank Name, Benutzername und Passwort sollten nun als letzter Schritt über das Webinterface eingegeben werden. owncloud legt dann die benötigten Tabellen selber an.

Das war es dann auch schon. Die Installation von owncloud ist abgeschlossen. Die bedienung bzw. Nutzung ist eigentlich selbsterklärend.

Nun noch ein kleines Beispiel wie man seine Kalendar aus Google in owncloud überführt.

Export aus Google:

– Anmeldung an Google Calendar
– Dort in die Einstellungen und auf Kalendar klicken.
– In der Übersicht den gewünschten Kalender auswählen
– Dann unter „Privateadresse“ auf ICAL klicken.
– Nun hat man seinen Kalendar als ical Datei auf der Platte liegen

Import in owncloud:

– Anmeldung an owncloud
– Im Menü Dateien anklicken und die ical Datei hochladen
n- Nach dem Upload auf die Datei in der owncloud klicken
– Auswahl des Kalenders und warten bis der Import abgeschlossen ist.
– Fertig :-)

Jeder Kalender in owncloud hat eine eigene CalDav Adresse über die der jeweilige Kalender auch von externen Anwendungen wie Thunderbird, Outlook etc… bearbeitet werden kann. Die Synchronisation über mehrere rechner funktioniert tadellos!

Auch über sein Android Smartphone kann man die owncloud Kalender einwandfrei einbinden.

Hierfür nutze ich die App CalDAV-Sync

Sie kostet zwar ca. 2 Euro ist aber ihr Geld wert. Die Kalendar integrieren sich dadurch ins das Android System als ob es sich um Google Kalender
handelt.

Für mich funktioniert die Synchronisation der Kalender Daten über Rechner, Smartphone und Tablet ganz wunderprächtig. :-) Auch ist es ein weiterer Schritt in die Richtung „Meine Daten liegen bei MIR“.
Auf dem Android Gerät sieht das dann folgendermaßen aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls ihr Fragen haben solltet: Einfach melden.

Kleiner Nachtrag noch zum Synology NAS: Ich habe eines der kleinsten Modelle mit 128 MB RAM. owncloud läuft dort und es reicht auch für den Sync der Kalender. Wenn man allerdings viel mit owncloud arbeiten möchte (Bilder hochladen, Dokumente ablegen und bearbeiten, etc…) sollte
man darüber nachdenken owncloud lieber auf einem richtigen Server im Web zu installieren. Das NAS bekommt schon recht schnell dicke Backen….

Flattr this!