Linux Mint: Probleme mit autofs

Im Moment bin ich zeitlich leider sehr eingeschränkt. Aus diesem Grund spiele ich zur Zeit auch wenig mit neuen Distributionen herum, da ich auf ein stabiles System angewiesen bin.

Am Wochenende habe ich mein Notebook aus o.g. Gründen mit Linux Mint (mit Cinnamon Desktop) bestückt. Natürlich ist Linux Mint eine durchaus stabile Distribution, leider bin ich dennoch auf ein Problem im Bezug auf autofs gestoßen.

Bemerkbar machte sich das Ganze durch einfaches „Geht nicht“ :-)

Ein Blick ins Syslog brachte folgenden Fehler ans Tageslicht:

[autofs] syntax error in nsswitch config near [ syntax error ]

Aha….

Mit dem Fehler konnte ich erstmal gar nichts anfangen, gerade auch da ich alle Systeme immer über ein und dasselbe Skript konfiguriere…

Ein wenig googlen brachte dann die Lösung.

In die angemeckerte Datei

/etc/nsswitch.conf

muss folgende Zeile hinzugefügt werden:

automount:files

Warum das so ist, kann ich leider nicht erklären. Fakt ist, bei mir funktionierte autofs danach wieder wie gewohnt. :-)

Flattr this!

Fedora: Fehler beim Mounten von SMB Freigaben (not installed setuid – „user“ CIFS mounts not supported)

Ich wollte bei meiner Fedora 15 Installation natürlich auch Zugriff auf die NAS Laufwerke haben. Beim Aufsetzen des Rechners passe ich die fstab immer direkt via Skript an. Somit sehen die Einträge auf allen Rechnern mehr oder weniger gleich aus.

Allerdings hatte ich bei Fedora (15) anfänglich ein paar Schwierigkeiten, da das Einhängen der Laufwerke immer mit folgender Fehlermeldung scheiterte:

not installed setuid – „user“ CIFS mounts not supported

Um das Problem zu beheben müssen die Zugriffsrechte der Datei mount.cifs ein wenig angepasst werden.

Folgendes Kommando reicht hier aus:

chmod u+s /sbin/mount.cifs

Danach gibt es auch keine Fehler mehr beim Mounten der SMB Freigabe.

 

Flattr this!