Android: Kleiner Erfahrungsbericht über Sygic Navigation

Nach einem, leider viel zu kurzen, Urlaub auf Sardinien hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht über die Navigationssoftware Sygic:

Ich habe vor dem Urlaub länger überlegt ob ich mir eine offline Navigationssoftware für mein Smartphone kaufe, oder lieber vor Ort eine
italienische Sim Karte um dann mit Google Maps zu navigieren. Über die Autovermietung kann man sich natürlich auch ein Navigationsgerät leihen, was allerdings mit 50 Euro pro Woche keinen Gedanken wert war…

In Deutschland nutze ich eigentlich ausschließlich die Google Lösung. Früher hatte ich noch CoPilot installiert, aber sehr viel Ärger mit der Software, sodass CoPilot für mich nicht in Frage kam. Ich habe mich dann für Sygic entschieden, da man hier die Möglichkeit hat die Software 7 Tage zu testen und erst dann die Lizenz kaufen muss. Die Lizenz für DACH kostet 19,90 Euro und die für Europa 49,90 Euro. Ich habe mir dann die Lizenz für Europa gekauft. Eines kann ich vorweg sagen… die Bilder aus den Market Screenshots darf man nicht erwarten, außer man navigiert durch Städte für die es bereits 3D Gebäude gibt. Sooo viele sind das aber noch nicht!

Ich möchte gar nicht mal auf die ganzen Konfigurationsdetails eingehen. Es sind aber genug vorhanden bzw. habe ich keine
Einstellungsmöglichkeiten vermisst.

Wobei diese ganze Social Network Thematik mir hier und da schon derbe auf die Nerven geht… So etwas brauche ich nun wirklich nicht bei einer Navigationslösung, welche mich von Punkt A nach Punkt B bringen soll…

Während meines Tests in Deutschland hat mich die Software eigentlich recht gut navigiert. Die weibliche Stimme ist angenehm und die Anweisungen kommen präzise und zur absolut richtigen Zeit. Ich teste gerne mal ohne Display und versuche mich dann nur über die Ansagen lotsen zu lassen. Dies funktioniert mit Sygic sehr gut. Auch die kalkulierten Routen sind absolut brauchbar.

Was ich aber negativ erwähnen muss, sind die Hardwareanforderungen. Aktuelle Smartphones dürften sicherlich keine Probleme haben. Mein Milestone hatte allerdings schon deutlich zu knabbern. Die 3D Ansicht ruckelt schon recht stark. Selbst wenn man die 2D Ansicht einstellt läuft die Software alles andere als flüssig. Mir hat es gereicht, aber ich denke für viele Leute
könnte das ein Problem darstellen. Auch der RAM Bedarf ist recht heftig. Ich musste mir für Sygic extra einen Taskkiller installieren um vor jedem Start genug RAM freizuschauffeln… Ich bin eigentlich grundsätzlich GEGEN Taskkiller bzw. Taskmanager, aber wenn ich nicht mindestens 60 MB RAM frei hatte, konnte ich Sygic nicht einmal starten. Wenn es allerdings gestartet war stürzte es auch nicht mehr ab. Da scheinen andere Navigationslösungen wohl mehr Probleme zu haben. Die Karten kann man sich direkt über die App auf das Handy runter laden. Dies erfolgt für jedes Land separat. Das Kartenmaterial ist laut Herstellerbeschreibung das aktuelle von TomTom.

Hat man die Karten auf seinem Gerät besteht kein Zwang mehr in irgendeiner Art und Weise online zu gehen. Man kann sich zwar online z.B. Wetter Infos besorgen, aber wenn man sein Gerät so konfiguriert hat, dass kein Netztraffic bei Roaming entsteht, funktioniert die Software weiterhin tadellos. Die Routenberechnung erfolgt sehr schnell. Auch die
Berechnung der Korrekturen, falls man sich einmal verfahren hat, lässt keine Wünsche offen. Was allerdings wieder einen Minuspunkt bringt ist ein beworbenes Feature, welches zumindest bei mir nicht funktioniert. Die Navigation nach Auswahl einen Kontakts. Man kann zwar über Sygic auf die Google Kontakte zugreifen, allerdings erfolgt keine Routenberechnung nach der Auswahl einer Adresse. Hier muss man also Adressen (in Sygic Favoriten) parallel zu den Google Kontakten pflegen. In Sachen POIs habe ich keinerlei Kritikpunkte. Es ist alles vorhanden was man brauchen kann, die Suche erfolgt sehr schnell und funktioniert ebenfalls komplett offline. Auch wenn einige Negativpunkte vorhanden waren, habe ich mich dennoch entschieden Sygic für unseren Sardinien Urlaub einzusetzen. Ein wenig skeptisch war ich bis zur Ankunft allerdings schon, da Sardinien ja nicht unbedingt über ein optimal ausgebautes Straßennetz verfügt. Allerdings war meine Skepsis absolut unbegründet. Sygic war für unseren Urlaub ein treuer
Begleiter und hat uns nicht einmal im Stich gelassen. Wir haben jeden unserer, bereits in Deutschland gespeicherten, Favoriten ohne Umwege erreicht. Da die Wege auf Sardinien über Berg und Tal führen, habe ich trotz ruckeln gerne mal auf die 3D Ansicht geschaltet, da die Anzeige doch sehr schick aussieht. Leider hatte meine Tochter im Urlaub einen Unfall im Schwimmbad, sodass wir gezwungen waren schnellstmöglich einen Krankenhaus aufzusuchen. Das ging dank Sygic sehr zuverlässig und schnell!! Ich kann also nach dem Urlaub trotz negativer Punkte eine Empfehlung für diese Anwendung aussprechen. Das ich ein altes Smartphone habe und Sygic deswegen nicht 100% flüssig läuft ist nun mal so. Für mich ist wichtiger, dass die Routenführung optimal und zuverlässig funktioniert und das tut sie! Wenn ich überhaupt einen Negativpunkt zur Routenführung erkennen konnte, dann nur, dass die Navigation gelegentlich kleinere Problemchen hat wenn man sich über Serpentinen durch kämpfen muss. Hier scheint die Höhe nicht korrekt in die Navigation einbezogen zu werden. Es kam gelegentlich mal vor, dass man unerwartet gebeten wurde abzubiegen, obwohl es gar keine Möglichkeit dazu gab. Ich habe in einer dieser Situationen mal angehalten und den Berg runter geschaut. Und siehe da, dort gab es auch die Möglichkeit zum Abbiegen. :-) Das kam aber wirklich nur sehr sehr selten vor und nach diesen kleinen Verschluckern hat sich die nette Navigationsdame auch schnell wieder auf den korrekten Weg einlassen können. :-)

Fazit:

Ja, die Software hat hier und da noch mit Bugs zu kämpfen. Außerdem sind schon gewisse Hardwarevoraussetzungen für einen flüssigen Verlauf gegeben. Natürlich wird es genug Leute geben, welche immer etwas zu meckern haben. Auch ist das Smartphone den Standalone Navis immer noch unterlegen (das wird aber vermutlich für alle momentan verfügbaren Apps gelten).

ABER mit 50 Euro für Europa ist
Sygic auf jeden Fall eine Investition wert. Ich denke gerade auf aktuellen Geräten wird auch die 3D Ansicht die Eyecandy Freunde positiv stimmen. Für Skeptiker bleibt ja auch noch die 7 Tage Testmöglichkeit. Ich werde Sygic auch weiterhin für die Navigation im deutschen Straßenverkehr nutzen.

 

 

 

Flattr this!

Google Maps 5.6 für Android erschienen » Google, Android, Maps, Weile, Market, Version, Route, Offline-Zuverlässigkeit » mobiFlip.de

Google Maps 5.6 für Android erschienen » Google, Android, Maps, Weile, Market, Version, Route, Offline-Zuverlässigkeit » mobiFlip.de.

Google Maps wird immer besser. Gerade im Bezug auf die Navigation. Wenn es vielleicht sogar mal möglich ist, sich gezielt Karten
runterzuladen um offline navigieren zu können, dürften sämtliche kostenpflichtige Navigationslösungen große Schwierigkeiten bekommen.

Flattr this!