Android App Empfehlung: Sanfter Wecker (Gentle Alarm)

Heute mal eine kleine App Empfehlung…
Android bringt ja von Hause aus bereits einen Wecker mit sich. Grundsätzlich reicht dieser auch, wenn es um das reine Wecken zu bestimmten Uhrzeiten geht. Möchte man ein paar Features mehr, sollte man sich unbedingt mal den Sanften Wecker anschauen.

Für mich ist diese App eine der wichtigsten und wertvollsten Apps auf meinem Android Gerät. Hier mal ein paar Funktionalitäten, welche ich persönliche nutze:

– Wecktöne: Hier kann man so gut wie alles auswählen was das Herz begehrt. Egal ob Systemtöne, MP3s oder Playlisten. Alles ist möglich. Seit der letzten Version kann man sich sogar spezielle
„Naturgeräusche“ über die App runterladen.

– Weckton Lautstärke: In der Regel kann man über andere Wecker Apps die Lautstärke für den Weckton einstellen. Sanfter Wecker geht hier einen Schritt weiter. Hier kann man konfigurieren mit welcher Lautstärke begonnen wird und mit welcher Lautstärke das Wecken enden soll. Dadurch hat man die Möglichkeit sich sanft aus dem Schlaf holen zu lassen und nicht direkt einen Hörschaden zu bekommen wenn der Wecker klingelt. Den Zeitraum in dem die Lautstärke erhöht wird ist natürlich ebenfalls konfigurierbar.

– Art des Weckens: Auch hier gibt es eine Besonderheit. Sagen wir mal man steht normalerweise um 06:00 Uhr morgens auf. Somit wird der Schlaf um 06:00 Uhr abrupt beendet durch das Klingeln des Weckers. Durch den Sanften Wecker hat man allerdings auch hier mehr Möglichkeiten. Nämlich durch Stellen eines Vorweckers. Dieser ist dazu da die Tiefschlafphase zu unterbrechen, allerdings ohne das man wirklich aufwacht. Am o.g. Beispiel mit 06:00 Uhr, würde der
Vorwecker zum Beispiel um 05:30 Uhr für zwei Minuten ganz leise spielen. Die Lautstärke und Dauer des Vorweckers müssen natürlich individuell für jeden persönlich angepasst werden. Je nach Vorlieben… Um 05:30 Uhr würde der Vorwecker einen dann aus dem Tiefschlaf holen, ohne dass man dies bewusst  mitbekommt. Dadurch ist der Schockmoment um 06:00 Uhr deutlich geringer, da man im Prinzip nur noch in einer Phase des „Dösens“ war. Das Aufstehen sollte dadurch auf jeden Fall entspannter stattfinden als normal.

– Konfigurationsmöglichkeiten Display: Auch hier kann man alles Mögliche einstellen. Zum Beispiel: Schriftarten, Hintergrundbilder, etc… Auch Effekte sind möglich. Zum Beispiel, dass das Display beim Wecken nicht einfach nur angeht, sondern langsam heller wird. Das simuliert sozusagen den Sonnenaufgang. :-)

– Konfigurationsmöglichkeiten Sound: Die Möglichkeiten zur Lautstärke-Konfiguration habe ich bereits erwähnt. Es gibt aber noch ein weiteres wichtiges Feature: Manche Leute (so wie
ich) hören zum Einschlafen gerne ein Hörbuch oder Ähnliches. Damit dies ohne Belästigung des Partners geschieht schließt man gerne auch mal einen Kopfhörer an. Bleibt der Kopfhörer über Nacht eingesteckt, würde der Weckton am nächsten Morgen auch über den Kopfhörer erfolgen und die Gefahr des Verschlafens steigt immens. Der sanfte Wecker bietet hier die Möglichkeit die Ausgabe des Tons zu steuern, also den Weckton immer über den Gerätelautsprecher auszugeben, auch wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist. ACHTUNG: Wer CM7 nutzt muss hier ein wenig aufpassen, da CM7 diese Konfigmöglichkeit ebenfalls anbietet. CM7 kann die Einstellungen des Weckers dadurch „überlagern“.

– Schlummer Taste: Sicher, der Sanfte Wecker bietet auch eine Schlummertaste. Auch hier sind den Konfigurationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Man kann die Größe der Taste konfigurieren oder aber auch die Anzahl der maximal erlaubten Schlummerversuche. Nach Überschreitung der maximalen Anzahl wird der Schlummerbutton ausgeblendet und
man wird genötigt aufzustehen. :-) Die Dauer der Schlummerphase kann ebenfalls nach Belieben eingestellt werden.

– Wecker ausstellen: Viele Menschen neigen dazu im Halbschlaf den Wecker zu beenden und dann trotzdem nicht aufzustehen (ja auch ich ;-)). Für diesen Fall gibt es die wirklich witzige Idee dies nur zu ermöglichen wenn vorher ein Logikrätsel oder auch eine Matheaufgabe gelöst wird. Genial!

– Sicherer Wecker: Zu den genannten Konfigurationsmöglichkeiten des Weckers oder auch des Schlummerns, gibt es zusätzlich noch die Funktion „sicherer Wecker“. Dieser dient dazu, ohne wenn und aber einen wirklich aus dem Schlaf zu reissen. Gutes Feature, böses Wecken. :-)

– Integration anderer Apps: Wer sein Schlafverhalten protokollieren will kann dazu die App Sleep Bot Tracker Log (kostenlos) verwenden. Diese funktioniert für sich schon ganz gut, lässt
sich aber auch wunderbar über den Sanften Wecker steuern. Relativ neu ist die Möglichkeit den Sanften Wecker über Tasker zu triggern. Zum Beispiel: Aktiviere den Sanften Wecker, wenn das Gerät in die Docking-Station gesteckt wird. Klasse!

Wecken mit TextToSpeech: Ebenfalls ganz frisch ist die Möglichkeit sich verbal von seinem Android Gerät wecken zu lassen. Über den Sanften Wecker kann man dann seinen ganz persönlichen mehr oder weniger freundlichen Text erfassen, welcher am Morgen via TextToSpeech vom Wecker gesprochen wird.

– Weckprofile: Sämtliche Konfigmöglichkeiten können über Weckprofile verwaltet werden. Das macht zum Beispiel für Schichtarbeiter Sinn, oder auch Leute die einfach unterschiedlichen Weckbedarf haben.

Das was ich beschrieben habe, stellt nicht den gesamten Funktionsumfang dar, aber so im
Groben die Dinge, welche ich selber nutze.

Wie ich in der Einleitung bereits geschrieben habe, ist der Sanfte Wecker eine der MustHave Apps überhaupt für mich. Die App kostet 1,99 Euro, was ich aber mehr als angemessen finde, zumal der Entwickler bei Rückfragen sehr schnell antwortet. Zum Testen gibt es aber auch eine kostenlose Version, welche ein wenig eingeschränkt ist. Man kann ja mal zum Spaß bei Amazon nach Weckern suchen. Geräte mit so einem großen Funktionsumfang kosten gerne mal über 100 Euro, da kann man sich über ein 1,99 Euro sicher nicht beschweren.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*