Griffith Filmverwaltung unter Fedora / Sabayon

Für die Verwaltung meiner DVDs und Blurays nutze ich die Software Griffith.

Wer auf der Suche nach einer vernünftigen Verwaltungssoftware ist, sollte sich Griffith einmal anschauen, da es sehr übersichtlich ist und eine ganze Menge nette Features bietet.

Für mich persönlich ist vor allem interessant, dass die Daten optional in eine mysql Datenbank (Default ist SQLite)) geschrieben werden können. Diese läuft auf meinem NAS und somit habe ich die Datenbank direkt in meinen täglichen Backups mit drin und
kann von allen Rechnern die gleiche DB nutzen.

Unter Ubuntu lässt sich die Software einfach installieren und vor allem auch direkt nutzen.

In den Fedora Quellen gibt es Griffith auch, allerdings muss für die Nutzung einer mysql Datenbank noch etwas nachinstalliert werden. Hier werden scheinbar nicht alle Abhängigkeiten bei der Griffith Installation aufgelöst… Es war leider auch nicht ganz einfach dahinter zu kommen, da der Debug Parameter beim Start von griffith nicht mehr ausgewertet wird (früher: Konsole->griffith –debug).

Nach längerem ausprobieren bin ich nun auf die Lösung gekommen:

Griffith ist in Python geschrieben. Damit Griffith mit einer MySQL Datenbank reden kann muss folgendes Paket unter Fedora nachinstalliert werden.

yum install MySQL-python

Auf Groß.- und Kleinschreibung ist zu achten.

Danach mag Griffith auch wieder mit einer MySQL DB reden. :-)

Update:

Unter Sabayon bin ich auf das gleiche Problem
gestoßen… Das Paket heisst hier allerdings: mysql-python, also:

sudo emerge mysql-python

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*